Weihnachtsfeier der „Werder Freunde Erfurt“ am 09.12.2016

Unser befreundeter Fanclub „Werder Freunde Bremen“ hat uns dankenswerterweise zur Weihnachtsfeier am 09.12.2016 ins „Zwiesel“ in Erfurt eingeladen. Der Einladung folgten sechs Mitglieder unseres Fanclubs. Als Dank für die Einladung überreichten Lukas und ich im Namen unseres Fanclubs einen Karton mit guten Sekt.

Neben dem Besuch des Weihnachtsmannes, war sicherlich die Anwesenheit von Alain Daisy (das lebende Maskottchen der „Werder Freunde Erfurt“ – ein Papagei) ein Highlight dieser gelungenen Veranstaltung. Im Vorfeld konnte für das Essen zwischen Ente und Wildgulasch jeweils mit Klößen und Rotkohl gewählt werden, es schmeckte sehr lecker. Danach ging es recht trinkfreudig mit interessanten Diskussionen weiter. Besonders Hubert von den „Werder Freunden Bremen“ war wieder voll im Element als es bei den Diskussionen um unseren FCB ging.

Ich möchte mich an dieser Stelle nochmals recht herzlich bei Matthias Hoffmann (1. Vorsitzender) und seinen „Werder Freunden Bremen“ für die Einladung bedanken. Wir werden uns mit Sicherheit wieder mit einer Gegeneinladung zu unserem Grillfest revanchieren.

Mit rot-weißen Grüßen
Andreas Stricker
1. Vorsitzender

Einige Bilder gibt es in der Bildergalerie zu sehen.

Spendenaktion und Besuch der Jugendstrafanstalt Arnstadt

Bereits langfristig wurde von unserem Beisitzer und Trainer der B-Junioren vom SV Empor Erfurt, Ralf Wildenauer, eine Spendenaktion mit gleichzeitigen Besuch der Jugendstrafanstalt Arnstadt (JSA) ins Auge gefasst. Ralf Wildenauer, der als Trainer der B-Junioren des SV Empor Erfurt  die Sportflächen der JSA Arnstadt schon länger nutzt, kam auf mich zu und erklärte mir, dass es dort auch eine eigene Fußballmannschaft gibt. Das Problem ist nur, es mangelt beispielsweise an Bällen. Da ist ihm die Idee gekommen, unser Fanclub könnte doch Bälle spenden. Im Vorstand wurde dies dann diskutiert und Ralf bekam den „Freibrief“ für ca. 300 Euro Bälle zu kaufen und die Spendenaktion, den Besuch sowie die Presse zu organisieren. Letztendlich kamen 18 Fußbälle (überwiegend mit Logos des FCB – Ausnahmen siehe Pressebericht) zusammen. Für die anschließende Bewirtung (schöne belegte Brötchen und alkoholfreie Getränke) im Speiseraum der JSA haben wir noch einen Betrag von 50 Euro zusätzlich gespendet.

Ca.20 Mitglieder unseres Fanclubs (davon 2 Spieler der Mannschaft des SV Empor beim Fußballspiel) hatten den Weg nach Arnstadt gefunden. Vor dem Spiel (2 x 30 Minuten) – Endstand 3 : 2 für Empor – hat Ralf in seiner Doppelfunktion (Trainer des SV Empor Erfurt und Beisitzer bei uns im Fanclub) eine Rede gehalten und auf die nachfolgenden Ereignisse eingestimmt. Während des Spiels boten sich auch gute Gelegenheiten mit den Justizbeamten ins Gespräch zu kommen und so manchen interessanten Einblick in den Tagesablauf der JSA zu erhalten.

Nach dem Spiel führte uns die Anstaltsleiterin Frau A. Brüchmann persönlich in bestimmte Bereiche der Anstalt und gab dazu ebenfalls interessante Erläuterungen etc.

Anschließend ging es dann-  wie erwähnt – gemeinsam mit beiden Mannschaften in den Speiseraum um sich noch etwas zu stärken. Auch hier gab es die Möglichkeit Fragen zu stellen und eifrig zu diskutieren.

An dieser Stelle möchte ich mich als 1. Vorsitzender ausdrücklich nochmals bei Ralf für sein entsprechendes Engagement bedanken. Ein weiterer Dank geht an Frau A. Brüchmann als Gastgeberin. Ferner möchte ich es nicht versäumen mich bei Frau B. Mandler von der „Thüringer Allgemeine“ bedanken. Auf ihren nachfolgenden Bericht möchte ich nun verweisen den wir dankenswerterweise hier veröffentlichen dürfen.

http://arnstadt.thueringer-allgemeine.de/web/arnstadt/startseite/detail/-/specific/Kicken-im-Knast-280981879

Mit rot-weißen Grüßen
Andreas Stricker
1. Vorsitzender

Einige Bilder gibt es in der Bildergalerie zu sehen.

Fahrt zum Spiel gegen Hoffenheim in die Allianz Arena am 05.11.2016

Die Spiele gegen Hoffenheim in der Allianz Arena sind schon fast eine feste Institution für unseren Fanclub. Bereits das dritte Spiel gegen die TSG in unserer 4 jährigen Clubgeschichte.

Ebenfalls traditionell sind wir wieder mit der Fa. Steinbrück aus Gotha nach München (Abfahrt 7.30 Uhr in Gotha, über Erfurt und Haarhausen) gefahren und auch der Busfahrer Andreas durfte nicht fehlen. Als DANKESCHÖN haben wir ihm vom Fanclub erneut eine Eintrittskarte gesponsert. Er hatte das Vergnügen das Spiel neben unserem 1. Vorsitzenden live in der Arena zu verfolgen. Während sein Kollege Jörg leider beim Bus bleiben und diesen bewachen musste. Ohne die beiden Busfahrer hätten wir es vielleicht gar nicht mehr rechtzeitig zur Arena geschafft. Schon lange vorher wurde uns eine Vollsperrung der A9 angekündigt. Trotz unseres üblichen Mc Donalds Aufenthaltes in Greding hatten sich die Vollsperrung und der Stau nicht aufgelöst. Leider! Somit fuhren wir direkt darauf zu. Aus diesem Grund entschied sich unser Busfahrer Andreas, die Autobahn zu verlassen.  Anfänglich lief es auf der Nebenstrecke gut, dann aber staute es sich auch da. So schön, die moderne Navigationstechnik auch ist, trotzdem ist ein alter Autoatlas manchmal unverzichtbar.  Das „Navi“ hätte uns immer wieder auf die Autobahn oder den Stau auf der Nebenstraße geschickt.  Wir haben dann auf der Nebenstrecke (dank Jörg, der anhand des Atlas einen Schleichweg – für Busse „Gott sei Dank“ erlaubt-entdeckt hatte) gewendet und sind auch diesen Stau über diverse Dörfer etc. des Altmühltals ausgewichen. Während andere Fan-Busse wohl in der Vollsperrung steckten, schafften wir es nach Umgehung der Vollsperrung relativ entspannt die Autobahn wieder zu erreichen. Dies insbesondere dank der guten manuellen Navigationsfähigkeit unserer Busfahrer. Beim Erreichen der Autobahn setzte für unsere beiden Busfahrer ein kräftiger Applaus ein. Letztendlich kamen wir  – was so zwischenzeitlich gar nicht danach aussah – rechtzeitig (es blieb sogar noch Zeit die Fanshops zu besuchen) in der Arena an.

Für einige unsere Mitfahrer war es der erste Besuch in der Allianz-Arena, umso größer die Freude diese endlich mal live vor sich zu sehen.

Tabellenerster (unser FCB) gegen den Dritten (Hoffenheim), das ließ im Vorfeld schon auf ein interessantes Spiel hoffen. Letztendlich endete das Spiel 1:1. Nähere Details dazu können von Kicker-Online entnommen werden. Das Ergebnis war innerhalb der Mitfahrer doch umstritten. 2 Pfostenschüsse durch Thomas Müller in der Schlussphase, aber auch noch die eine oder andere Konterchance der Hoffenheimer, hätten auch ein anderes Ergebnis ermöglicht. Auch die Schiedsrichterleistung war nicht unumstritten. So wäre sicherlich die eine oder andere gelbe Karte gegen Hoffenheim angebracht gewesen. Auch das regelmäßige Zeitspiel (schon in der 1. Halbzeit!) von Oliver Baumann (Torwart der Hoffenheimer) hätte eigentlich mal eine gelbe Karte verdient gehabt.

Auf der Hinfahrt wurde wieder unser übliches Tippspiel von Daniel S. durchgeführt. 5 Personen hatten das richtige Ergebnis (1:1) im Vorfeld getippt. Gerade unsere kleinen Tipper, die richtig lagen, freuten sich riesig, als ihnen Daniel den Gewinn auszahlte. Die Hälfte der Einnahmen aus dem Tippspiel wurden ausgezahlt, die andere Hälfte floss in unsere Vereinskasse.

Auf der Rückfahrt hielten wir erneut in Greding, wo ein Teil unserer Mitglieder wieder in den „Mc Donalds“ gingen, während der Rest diesmal zu „KFC“ ging und sich für den Rest der Fahrt stärkte.

Um Mitternacht wurde dann noch ein „Happy Birthday“ für unseren Michael F. angestimmt. Letztendlich erreichten wir gegen 0:15 Uhr wieder Erfurt, wo für den Großteil der Mitfahrer dann die Fahrt zu Ende war.

Daniel hat wieder zur „Schnappschussaktion“ aufgerufen. Wer entsprechende Bilder von der Fahrt hat, möge diese mit einem Untertext an info@erfordia-bavaria.de senden. Den Gewinner erwartet wieder ein kleines Geschenk. Während der Fahrt erhielt übrigens Sandra O. noch ihren Gewinn (große Bayern-Fahne) vom Grillfest ausgehändigt.

Mit rot-weißen Grüßen
Andreas Stricker
1. Vorsitzender

Bildergalerie

Gemeinsamer Besuch des „Erfurter Oktoberfestes“ mit dem befreundeten Fanclub „Werder Freunde Erfurt“

Am 04.10.2016 machten sich ca. 25 Mitglieder der beiden befreundeten  Fanclubs „Erfordia Bavaria e. V.“ und „Werder Freunde Erfurt“ auf den Weg zum „Erfurter Oktoberfest 2016“. Dazu wurden im Vorfeld auf der Empore des Festzeltes 3 Tische reserviert. In gemütlicher gemeinsamer Runde (die meisten davon im Trachtenlook) wurde viel über Fußball und natürlich auch andere Dinge diskutiert. Auch dieser Besuch diente dazu, dass äußerst freundschaftliche Verhältnis beider Fanclubs noch mehr zu festigen. Volkstümliche Lieder und Schlager, sowie die typischen kulinarischen Köstlichkeiten sorgten für eine zünftige Oktoberfeststimmung. Bei regelmäßigen „Ein Prosit der Gemütlichkeit“ – angestimmt von den Musikern-  flossen so einige „Maß“ und andere Getränke die Kehlen runter.

Aber bekanntlich sagen ja Bilder mehr als 1.000 Worte und deshalb verweise ich an dieser Stelle auf unsere Bildergalerie.

Viele Grüße
Andreas Stricker
1. Vorsitzender

Spendenaktion 2016 „Freundeskreis Kati“

Im Rahmen unserer letzten Vorstandssitzung übergaben wir eine Spende in Höhe von 455,00€ an Herrn Bernward Credo, Vorsitzender des Vereins „Freundeskreis Kati“.

Im Zuge der Entwicklung einer Städtepartnerschaft zwischen Erfurt und der Stadt Kati in Mali gründeten einige Engagierte im Jahr 2009 den Verein „Freundeskreis Kati“. Der Verein zählt inzwischen 33 Mitglieder, die die Menschen in Mali und ihre Zusammenschlüsse unterstützen und Projekte fördern, die sie selbst organisieren und tragen, um aus eigener Kraft und mit der Hilfe der Förderer ihre Lebensverhältnisse verbessern. Der Verein möchte Menschen in Deutschland sowohl für die kulturellen Reichtümer und sozialen Werte, als auch für die Probleme und Anliegen Malis sensibilisieren. Dies geschieht mit öffentlichen Vorträgen und Veranstaltungen über Mali und die Partnerstadt Kati.

Der Freundeskreis Kati unterstützt seit sieben Jahren das Kinderheim “Bethanien“ Dort leben 35 elternlose Kinder sowie Kinder, die aufgrund schwieriger Lebensverhältnisse nicht in ihren Familien aufwachsen können. Der Bau einer Schule mit fünf Klassenräumen wurde finanziert. Die laufenden Ausgaben für Heim und Schule werden durch Patenschaften mit getragen. Die Patenschaften gelten der Institution, nicht einzelnen Kindern. Es wird kein Kontakt zwischen Spendern und Kindern vermittelt. Fast 30 Menschen aus Erfurt und Umgebung konnten gewonnen werden, das Leben im Heim und in der Schule mit 10 Euro im Monat zu unterstützen.
Derzeit wird ein Selbstversorgungsprojekt realisiert: 4 Hektar Land wurden gekauft und sollen intensiv bewirtschaftet werden, das erfordert in Westafrika künstliche Bewässerung. Brunnen- und Speicherbau gehören dazu, Saatgut und Dünger sowie zwei Zugrinder werden beschafft. So wird die Selbstversorgung für die Kinder des Heimes mit Grundnahrungsmitteln, Obst und Gemüse verbessert.

Unser Fanclub „Erfordia Bavaria e.V.“ unterstützt regelmäßig soziale Projekte. Als Vorstand des Fanclubs haben wir uns entschieden, diesmal den „Freundeskreis Kati“ aufgrund dessen vorbildlichen Engagement mit einer Geldspende von 300 Euro zu unterstützen. Hinzukamen noch weitere private Spenden, die u.a. bei unseren Grillfest in Haarhausen gesammelt wurden, so dass sich letztendlich eine Gesamtspendenbetrag von 455 Euro ergab.
Wer sich von den Lesern dieses Artikel hier persönlich noch mit einer Spende für dieses Projekt beteiligen will, findet nähere Informationen dazu unter:

Freundeskreis-Kati
Freundeskreis Kati

Freundliche Grüße,
Lukas Maulhardt

Grillfest am 10.09.2016 in Haarhausen

Am 10.09.2016 fand unser inzwischen schon als traditionell zu bezeichnendes Grillfest statt. Austragungsort war diesmal wieder der schöne Sportplatz in Haarhausen. Insgesamt waren knapp 60 Mitglieder und Gäste dabei. Als besondere Gäste konnten 5 Mitglieder der „Werder Freunde Erfurt“ begrüßt werden, die sich wohl fühlten. Ein besonderes „Schmankerl“  war, dass die Tochter von zwei Mitgliedern der „Werder-Freunde Erfurt“ Bayern-Fan ist und noch am selben Tage bei uns im Fanclub als Mitglied aufgenommen wurde. Herzlich Willkommen Nicole bei unseren FCB-Fanclub.

Der Besuch der „Werder-Freunde Erfurt“ war sicherlich eine sehr gute Grundlage für weitere gegenseitige Besuche. Angekurbelt hatten dies Thomas und Artur beim Public Viewing (Spiel unseres FCB gegen den SV Werder Bremen zum Saisonauftakt im „Andreas Kavalier“). Auch die „Werder-Freunde-Erfurt“ nutzen den „Andreas Kavalier“ für regelmäßige Treffen. Im Rahmen der gegenseitigen Vorstellung wurden auch kleinere Präsente ausgetauscht.

Vermisst wurde der Papagei „Aline Daisy“ das Maskottchen der „Werder Freunde Erfurt“. Gerade für unsere vielen anwesenden Kids wäre das sicherlich was ganz besonderes gewesen, aber was noch nicht ist, kann ja noch werden.

Ebenfalls an diesem Tage konnten wir noch den Michael (Lebenspartner von unserer Nicole) als Mitglied gewinnen. Ebenfalls herzlich Willkommen Michael.

Daniel unser Kinder- und Jugendbeauftragter organisierte mit Tim und Hannes ein tolles Rahmenprogramm. Daniel konnte dafür  die vom FCB dankenswerterweise zur Verfügung gestellten Geschenke als Preise verteilen. Die Fußballspiele (Jung gegen Alt und Kids gegen die Frauen) waren für alle Beteiligten ein besonderes Erlebnis.

Unser Fanclub unterstützt dieses Jahr dank intensiver Unterstützung von Lukas das „Kinderheim in Kati“. Dafür ist eine Spende in Höhe von 300 Euro aus der Vereinskasse vorgesehen. Im Rahmen des Grillfestes wurde dafür noch ein weiterer Betrag in Höhe von 130 Euro gesammelt. DANKE an Alle die was in die entsprechende Spendenbox geworfen haben.

Was wäre ein Grillfest ohne die entsprechende Verpflegung. Hier gilt ein besonderer Dank unseren Mitgliedern  aus Haarhausen, insbesondere unserem Hans.
Aber ohne unseren Eventmanager  Artur, wäre das alles nicht möglich gewesen. Ebenso ohne die vielen weiteren Unterstützer (z.B. durch ihre Salatspenden).

Als 1. Vorsitzender dankte ich insbesondere mit der Übergabe einer „Erfordia-Bavaria-Mütze“ folgenden Mitgliedern:

  • Artur (der sich die Mütze bitte auch mit seiner Kerstin teilen möchte).
  • Thomas (der sich die Mütze bitte mit seiner Manuela teilen möchte).
  • Hans (der vor Ort die Sache SUPER organisiert hat)
  • Günther (der Chef am Grill).

U.a. Daniel bekam für sein besonderes Engagement einen FCB-Pin überreicht.

Wir haben ja nun doch schon ein paar Grillfeste, diese zählte mit Sicherheit zu den Besten. Denn diesmal stimmte vor allem auch das Wetter (hier hatten wir ja schon andere Dinge in den erleben müssen). Die Versorgung und das Rahmenprogramm fügten sich perfekt in dieses gelungene Grillfest ein.

Eines sollte an dieser Stelle nicht unerwähnt bleiben, wir wurden zu etwas späterer Stunde Zeuge, wie ein Heiratsantrag auf Thüringer Art erfolgt. Näheres dazu siehe in der Kategorie „Schnappschüsse“.

Apropos „Schnappschüsse“ Daniel hat einen Wettbewerb gestartet, bei dem bis zur nächsten Vorstandssitzung (letzte September-Woche) Bilder mit einem kurzen Text (auch gern lustiger Art) an Heiko (info@erfordia-bavaria.de) gesandt werden können. Unter den Eingängen wird vom Vorstand der Sieger prämiert und dieser bekommt eine tolle Fahne unseres FCB als Dankeschön und Gewinn überreicht.

An dieser Stelle möchte ich mich als 1. Vorsitzender nochmals bei Allen bedanken, die mit ihren Besuch unser Grillfest bereichert haben. Ein besonderer DANK gilt nochmals all denjenigen, die sich aktiv bei der Organisation oder mit Sachspenden eingebracht haben. Zu guter Letzt nochmals DANKE an unsere „Werder Freunde Erfurt“.

Da Bilder ja mehr sagen als tausend Worte lohnt sich ein Blick in unsere Bildergalerie.

Rot-Weiße Grüße
Andreas Stricker
1. Vorsitzender

Abreise unseres FC Bayern München am Flughafen Erfurt


Als wir, Alexander, Julian und ich, am Samstag den 20.August gegen 12 Uhr ankamen, war schon reger Betrieb vor den Eingang am Flughafen.
Von weiten sahen wir bereits unser Vereinsbanner „Erfordia Bavaria e.V.“. Vor diesem traf ich Andreas, der sich mit ein Funktionär vom FC Bayern unterhielt. Live vor Ort von unserem Fanclub waren u.a. Rainer S., Lorenz und Tobias M und Olaf S.. Alle warteten gespannt darauf, dass unsere Bayern bald eintreffen würden. Gegen 12:15 Uhr war es dann endlich soweit. Dieses mal erhielten die Fans auch Autogramme, nicht wie bei der Anreise am Vortag, als die Bayern vom Flugzeug gleich in den Bus stiegen und abfuhren. Auch Alexander und Julian hatten Glück und bekamen Autogramme von Lahm und Müller. Auch Lorenz und Tobias gingen nicht leer aus. Anschließend gingen wir auf die Aussichtplattform des Flughafens und beobachten den Abflug der Bayern.

RWG Manuel Kühr 

Einige Bilder gibt es in der Bildergalerie zu sehen