Spendenaktion und Besuch der Jugendstrafanstalt Arnstadt

Bereits langfristig wurde von unserem Beisitzer und Trainer der B-Junioren vom SV Empor Erfurt, Ralf Wildenauer, eine Spendenaktion mit gleichzeitigen Besuch der Jugendstrafanstalt Arnstadt (JSA) ins Auge gefasst. Ralf Wildenauer, der als Trainer der B-Junioren des SV Empor Erfurt  die Sportflächen der JSA Arnstadt schon länger nutzt, kam auf mich zu und erklärte mir, dass es dort auch eine eigene Fußballmannschaft gibt. Das Problem ist nur, es mangelt beispielsweise an Bällen. Da ist ihm die Idee gekommen, unser Fanclub könnte doch Bälle spenden. Im Vorstand wurde dies dann diskutiert und Ralf bekam den „Freibrief“ für ca. 300 Euro Bälle zu kaufen und die Spendenaktion, den Besuch sowie die Presse zu organisieren. Letztendlich kamen 18 Fußbälle (überwiegend mit Logos des FCB – Ausnahmen siehe Pressebericht) zusammen. Für die anschließende Bewirtung (schöne belegte Brötchen und alkoholfreie Getränke) im Speiseraum der JSA haben wir noch einen Betrag von 50 Euro zusätzlich gespendet.

Ca.20 Mitglieder unseres Fanclubs (davon 2 Spieler der Mannschaft des SV Empor beim Fußballspiel) hatten den Weg nach Arnstadt gefunden. Vor dem Spiel (2 x 30 Minuten) – Endstand 3 : 2 für Empor – hat Ralf in seiner Doppelfunktion (Trainer des SV Empor Erfurt und Beisitzer bei uns im Fanclub) eine Rede gehalten und auf die nachfolgenden Ereignisse eingestimmt. Während des Spiels boten sich auch gute Gelegenheiten mit den Justizbeamten ins Gespräch zu kommen und so manchen interessanten Einblick in den Tagesablauf der JSA zu erhalten.

Nach dem Spiel führte uns die Anstaltsleiterin Frau A. Brüchmann persönlich in bestimmte Bereiche der Anstalt und gab dazu ebenfalls interessante Erläuterungen etc.

Anschließend ging es dann-  wie erwähnt – gemeinsam mit beiden Mannschaften in den Speiseraum um sich noch etwas zu stärken. Auch hier gab es die Möglichkeit Fragen zu stellen und eifrig zu diskutieren.

An dieser Stelle möchte ich mich als 1. Vorsitzender ausdrücklich nochmals bei Ralf für sein entsprechendes Engagement bedanken. Ein weiterer Dank geht an Frau A. Brüchmann als Gastgeberin. Ferner möchte ich es nicht versäumen mich bei Frau B. Mandler von der „Thüringer Allgemeine“ bedanken. Auf ihren nachfolgenden Bericht möchte ich nun verweisen den wir dankenswerterweise hier veröffentlichen dürfen.

http://arnstadt.thueringer-allgemeine.de/web/arnstadt/startseite/detail/-/specific/Kicken-im-Knast-280981879

Mit rot-weißen Grüßen
Andreas Stricker
1. Vorsitzender

Einige Bilder gibt es in der Bildergalerie zu sehen.