Besuch des Erfurter-Oktoberfestes am 28.09.2018

Inzwischen gehört er ja schon zu einer gewissen Tradition, der Besuch des „Erfurter-Oktoberfestes“. Gerade im letzten Jahr war der Besuch vor allem stimmungsmäßig echt Spitze. Das zu toppen ist echt schwierig.

Eigentlich hatten sich ursprünglich über 30 Mitglieder und Angehörige sowie potentielle Neumitglieder angekündigt. Leider kam es zu kurzfristigen Absagen und manche erschienen gar nicht, was sehr bedauerlich war, denn wir verbrachten einen tollen Abend. Dieses Jahr gab es eine weitere Empore, im oberen Bereich des Festzeltes. Von der man gut das gesamte Zelt überblicken konnte. Diese ist für „besondere“ Gäste vorgesehen, wir zählten auch dazu.

Blick von „unserer“ oberen Empore.
Blick von „unserer“ oberen Empore.

Eigentlich eine Super-Sache, aber um es vorweg zu nehmen, die Stimmung war dort nicht ganz so ausgelassen, wie auf der unteren Empore im Zelt (da waren wir sonst immer). Man war doch etwas weit weg vom eigentlichen Stimmungsgeschehen im Zelt. Aber trotzdem hatten wir eine tolle „Gaudi“.

Ausgelassene Stimmung in unseren Reihen.
Ausgelassene Stimmung in unseren Reihen.

Das dieser Abend so gut verlief war der Band „Die Dorfer“ zu verdanken. Als ich einen Mitarbeiter der Band fragte, ob Fotos erlaubt sind, sagte er klar und bot auch an, dass wir uns vom Fanclub mit dieser gemeinsam fotografieren lassen können, in der nächsten Pause. Diese kam dann etwas schneller als erwartet, so dass ich leider nur allein aufs Foto kam.

„Die Dorfer“ und Andreas
„Die Dorfer“ und Andreas

Da dieses Jahr unser Grill/ Sommerfest aus diversen Gründen nicht stattfinden konnte, hatten wir uns vom Vorstand dafür eine Entschädigung für unsere Mitglieder einfallen lassen. Es gab Essens-Gutscheine in Höhe der Preise für eine Bratwurst und ein Brätel, die aber auch für andere Speisen eingesetzt werden konnten, was von den Anwesenden wohlwollend in Anspruch genommen wurde. Da einige absagten, wurden diese Gutscheine dann für mehrere Runden leckererer Brezeln investiert., die dann weggingen wie „warme Semmeln“.

Nach ca. 5 Stunden, für den einen oder anderen etwas mehr oder weniger, ging ein toller Abend zu Ende. Getrübt wurde er nur etwas durch die Niederlage unserer Bayern bei Hertha BSC (2 : 0 für Hertha). Aber auch das kann einen richtigen „Oktoberfestbesucher“ nicht erschüttern und deshalb wurde die Niederlage „schön getrunken“.

Als 1. Vorsitzender möchte ich mich bei allen Teilnehmern recht herzlich bedanken, ein besonderer DANK gilt der Band „Die Dorfer“ und vor allem dem Team um den Festwirt, R. Geiger, die uns wirklich wieder sehr gut betreut haben.

Weitere Bilder gibt es in unserer Bildergalerie.

Rot-Weiße Grüße
Andreas Stricker
1. Vorsitzender