1. Spieltag der Fußball-Bundesligasaison 2019 / 2020 (Public Viewing im „Andreas Kavalier“)

11. Spieler braucht ein Team, 11 Anhänger stellt der Fanclub und einen Wirt mit rot-weißem Herz braucht die Kneipe damit das Publik-Viewing zum Erfolg wird…

So oder so ähnlich hätte das Motto des ersten gemeinsamen Publik-Viewing unseres Erfordia Bavaria e.V. lauten können. In gewohnter Manier trafen sich die Mitglieder, gut gelaunt und in froher Erwartung eines Auftaktsieges, im Stammlokal „Andreas Kavalier“ (www.andreas-kavalier.de).

Elf Fußballbegeisterte Anhänger stimmten sich schon im Rahmen der Berichtvorerstattung stimmungsvoll auf den Saisonauftakt ein. FC Bayern München vs. Hertha BSC hieß die Auftaktpartie in unserer Allianz-Arena. Geleitet wurde die Partie vom Unparteiischen Harm Osmers aus Hannover, dem unterm Strich eine tadellose Spielleitung zu attestieren war.

Unsere Jungs starten im bewährten 4-3-3, im Tor mit unserem Kapitän Manuel Neuer, im Abwehrverbund vertraute Nico Kovac auf Joshua Kimmich, Niklas Süle dem Neuzugang vom VfB Stuttgart mit der Nummer 5 Benjamin Pavard und David Alaba.

Im Mittelfeld begann der Rekordmeister mit Thiago, Thomas Müller und Corentin Tolisso. Für den Torerfolg setzte der Coach in Zusammenarbeit mit dem Co-Trainergespann, hier bleibt auch noch Hans-Dieter „Hansi“ Flick neu im Team zu begrüßen, auf die Außenspieler Serge Gnabry und Kingsley Coman. Im Sturmzentrum lief erwartungsgemäß die Tormaschine des FCB und der Torschützenkönig der abgelaufenen Saison Robert Lewandowski auf.

Unser FC Bayern München hat zum Auftakt der neuen, 57. Bundesliga-Saison eine kleine Enttäuschung erlebt. Als amtierender Meister verzeichneten wir zwar Druckphasen und ging sogar in Führung, doch nach einem Berliner Doppelschlag war immer wieder auch etwas der Wurm drin. Ein Geschenk der Herthaner sorgte letztlich zumindest für einen Zähler zum Start (2:2). Offensiv fanden die Gäste in dem ersten halben Stunden gar nicht statt, so sah alles nach dem ersten Heimsieg aus! Folglich war es unsere Nr. 9 Robert Lewandowski, der in der 24. Minute auf 1:0 für den Rekordmeister stellte. Kimmich wurde im Mittelfeld zu viel Platz gelassen, den der Nationalspieler für einen Sprint nutzte, ehe der Pass rechts in den Strafraum zum durchstartenden Gnabry folgte. Der Flügelspieler legte direkt quer ins Zentrum, wo Lewandowski lauerte und mit einer eingesprungenen, gekonnten Grätsche einschoss.

Zwei etwas unglücklich Szenen in Halbzeit eins (36‘ Lukebakio und 38‘ Grujic) haben uns erste einmal zurück in die Realität geholt. Hertha ging folgerichtig mit einem Tor Vorsprung in die Pause (1. HZ 1:2). Wir mussten den Rückschlag auch erst einmal verdauen, waren uns aber sicher das der Coach die Mannschaft für Hälfte zwei hochmotiviert einstimmt. Die Halbzeitpause wurde nicht nur für die Bestellung der nächsten Runde genutzt, es gab auch offenen Diskussionen über Aufstellung, Transferpolitik und Trainerteam.

Hälfte zwei gehörte dann auch nur uns, mit Blick auf die Südkurve erarbeiteten wir uns Möglichkeit um Möglichkeit, es brauchte aber erst ein elfmeterreifes Foulspiel in der 58 Minute des Berliners Grujic den Elfer verarbeitete erneut Robert Lewandowski in der 60. Minute zum Endstand von 2:2.

Mal schauen was der eine Punkt am Ende der Saison wert ist? Es gilt natürlich noch danke zu sagen an alle die gekommen waren um unseren FCB zu unterstützen und an unseren Erfordia Bavaria e.V., der die erste Runde zur Saisoneröffnung übernommen hat. Forza Bavaria und bis bald!

RWG
Sarah Fritsche