Uli Hoeneß

Lange habe ich mir überlegt, soll ich zu diesem Thema als Vorsitzender des Fanclubs etwas schreiben oder nicht? Aber irgendwie kommt man daran nicht vorbei, obwohl so viele in den letzten Wochen und Monaten dazu etwas geschrieben haben.

Als erstes möchte ich Uli Hoeneß für seine herausragenden Leistungen im Zusammenhang mit unserem FC Bayern München danken. Wir sind uns wohl darüber einig, ohne ihn wären wir nicht da wo wir zur Zeit stehen. Wo wäre das Triple ohne ihm? Wo wäre die Allianz-Arena ohne ihn? Wo wäre Pep Guardiola ohne ihn jetzt aktiv? Er war auch einer derjenigen, der das „Mia san Mia“ geprägt hat. DANKE Uli Hoeneß für diese und viele anderen Dinge!

Ich möchte dem Menschen Uli Hoeneß für die kommende schwierige Zeit alles Gute wünschen, möge er diese ebenso meistern, wie er seine Aufgaben beim FC Bayern München gemeistert (im wahrsten Sinne des Wortes) hat.

Heute nun hat die Staatsanwaltschaft auf eine Revision verzichtet, das bedeutet für ihn, dass er bald den Weg nach Landsberg in die dortige JVA antreten muss. Wer hatte nach den Äußerungen u.a. der Kanzlerin die Uli Hoeneß dafür lobte, dass er sich der Verantwortung stellt, noch ernsthaft an eine Revision durch die Staatsanwalt geglaubt? Was wäre passiert, wenn es zur Revision gekommen wäre? Uli Hoeneß wäre noch über viele Monate oder gar länger an den „Pranger“ gestellt worden. Aber wer weiß, wie wäre die Strafe dann ausgefallen? Vielleicht wäre es nicht bei den 3,5 Jahren Haft geblieben. Denn die Staatsanwalt wollte ja eigentlich eine längere Strafe.

Unabhängig davon hat Hans-Ullrich Jörges von der Stern-Chefredaktion in der gestrigen Sendung von Günter Jauch in der ARD angedeutet weitere Recherchen in Sachen Herkunft des Geldes anzustreben. Siehe u.a. den Bild-Online Bericht für die gestrige Sendung

Bleibt zu hoffen, dass wir hier nicht noch die eine oder andere Überraschung erleben werden. Vor allem bleibt zu hoffen, dass unser FC Bayern München außen vor bleibt. Nix wäre schädlicher, wenn die SUPER-Erfolge unseres FC Bayern München evtl. durch eine solche Sache noch getrübt werden würden.

Sollten die Recherchen nichts ergeben, was ich mir wünsche, so kann ich mir gut vorstellen, dass Uli Hoeneß ein Comeback bei unserem FC Bayern München feiert, wenn auch nicht mehr als Aufsichtsratsvorsitzender aber vielleicht als Präsident.

Andreas Stricker, den 17.03.2014