Fahrt zum Spiel FC Bayern München – VFL Wolfsburg

Wir waren dabei!

Dank des nimmermüden Einsatzes unseres 1. Vorsitzenden und unseres (sozialen) Engagements im Fanclub hatten wir vom FC Bayern eine sog. „Kulanzzuteilung“ für das Bundesligaspiel am 22.09. gegen den letztjährigen Vizemeister Wolfsburg angeboten bekommen. Nach kurzer Beratung im Vorstand war klar, das müssen wir annehmen (sonst wird es das für uns sicher nicht mehr geben).

Nachdem dann auch alle 45 Karten -letztlich problemlos- an den Mann bzw. die Frau gebracht waren, ging es am Dienstag um viertel zwei vom letzten Treffpunkt in Erfurt am P+R-Parkplatz an der Messe auf zu unserer großen Fahrt (dabei einzig unser Vorsitzender in Bayerntracht – die „Krachlederne“ war angesagt; ich glaube sonst hat auch niemand ein solches Kleidungsstück 😉 ). Dass rund 9 Stunden später (Fußball-)Geschichte geschrieben und wir live dabei sein würden, wusste zu diesem Zeitpunkt noch niemand.

So waren wir also mit unserem bewährten Busunternehmen Steinbrück aus Gotha im komfortablen Doppeldeckerbus für 80 Personen auf der A71 unterwegs, als uns plötzlich der Schreck in die Glieder fuhr. Ein Kleintransporter wechselte beim Einfädeln auf die Autobahn direkt vor uns auf die linke Spur, um einen LKW schon beim Beschleunigen zu überholen. Uns hatte er allerdings nicht gesehen, obwohl wir so klein nicht waren. Eine Blitzreaktion unseres Fahrers verhinderte Schlimmeres, geschlafen oder gedöst hat danach niemand mehr…

So kamen wir dann ohne weitere Zwischenfälle gut gelaunt und siegessicher in München an (diejenigen, die beim von Daniel wieder organisierten Tippspiel gegen unseren FC Bayern getippt haben, sind aktenkundig und werden, so sie denn Mitglieder unseres Fanclubs sind, bei der nächsten Vorstandssitzung sich einem Verfahren zum Vereinsauschluss ausgesetzt sehen 😉 ).

Unsere Plätze im Stadion waren oben im 3. Rang in der Nordkurve direkt hinter dem dortigen Tor (was noch von Bedeutung sein sollte. Genauso wie die verlorene Platzwahl unseres Kapitäns Philipp Lahm, da die Wolfsburger sich entschieden, zunächst auf das Tor der Nordkurve, also „unser“ Tor, zu spielen).

Dann begann pünktlich 20 Uhr das Spiel. Und das war zunächst ganz schön zäh. Unsere Mannschaft wirkte behäbig, lauf faul und träge. So kam dann was kommen musste – Wolfsburg ging durch einen schönen schnellen und direkten Spielzug mit einem fulminanten Abschluss von Caligiuri verdient in Führung (so spielt man Fußball!). Zum Glück ging es ohne weiteren Schaden (dazu brauchte der Welttorhüter aber auch schon eine ganze Menge Glück…) in die Halbzeitpause und da sah man, egal wo man auch hinschaute, in ziemlich ratlose Gesichter – von den Wolfsburger Gesichtern mal abgesehen, aber das sollte sich ja bald ändern! Pep wechselte nämlich Thiago und Bernat -zu Recht- aus und brachte für die 2. Hälfte Martinez und….. Lewandowski! Der Rest ist Fußballgeschichte!

Und so ganz nebenbei fielen alle Treffer, auch schon der der Wolfsburger,auf „unser“ Tor, da ja glücklicherweise, wie oben schon erwähnt, die Wolfsburger die Platzwahl gewonnen hatten….
Danach ging es entspannt und müde wieder Richtung Heimat, aber dann doch nicht so müde, um uns noch ein von unserem Vorsitzenden spendiertes Siegerschnäpschen zu gönnen (die Kinder natürlich nicht, Mensch!).

Lothar Scholtes

PS: Es auch einige Bilder in unserer Bildergalerie