Von 51 die auszogen um vorzeitig Meister zu werden

51? 🙂 Mehr dazu später.

Im Rahmen des Fanclubsprogramms haben wir 45 Karten erhalten, unserer Fahrt angeschlossen haben sich 6 Gäste die selbst Karten bekamen.

Traditionell wurde diese Busfahrt über die Fa. Steinbrück aus Gotha durchgeführt.

Als DANK für die bisher guten Fahrten haben wir unserem „Stammbusfahrer“ Andreas eine Eintrittskarte gesponsert. Damit er auch das richtige Outfit (da komme ich später wieder drauf) hatte, bekam er von mir noch einen Fanclub-Fanschal überreicht.

Ein besonderes Dankeschön geht aber auch an den zweiten Busfahrer den Fernando. Er sowie Andreas haben uns souverän (für die Staus können sie ja nichts 😉 ) zur Allianz-Arena und wieder zurück chauffiert. Da tat es auch keinen Abbruch, dass Fernando eigentlich Sympathien für Atletico Madrid hegt.

Gut gelaunt begannen wir unsere Fahrt mit folgenden Zusteigemöglichkeiten: Stotternheim, P + R Messe und Haarhausen in Richtung München.

Gekleidet mit diversen Fanartikeln unseres FCB hatten wir alle (?) ein Ziel, die vorzeitige Meisterschaft am heutigen Tage zu feiern. Gegen Gladbach müsste ja eigentlich – gerade auch wegen deren Auswärtsschwäche – gewonnen werden.

So fiel es erst gar nicht auf, dass es doch tatsächlich ein Vorstandsmitglied unseres Fanclubs geschafft hatte, sich ohne ersichtlichen Fanartikel unseres FCB völlig neutral in den Bus zu schleichen. Lag es vielleicht daran, dass dieses Mitglied auch gewisse Sympathien für die Gladbacher hat? Sollte das, evtl. ein schlechtes „Omen“ für die folgenden Dinge gewesen sein? Das sollte noch geklärt werden.  😉

Daniel hat in gewohnter Art und Weise das Tippspiel (jeder konnte so viele Tipps abgeben, wie er wollte) durchgeführt.  Letztendlich gab es acht richtige Tipps von sieben Personen – Eric hatte doch tatsächlich 2 x 1 : 1 getippt.

Ausserdem bekam noch unser „Willy“ nachträglich zu seinem 80. Geburtstag einen Fanclub-Fanschal überreicht.

Nachdem wir uns wie üblich in Greding bei Mc Donalds gestärkt hatten, ging es dann weiter in Richtung München. Aufgrund einer ca. 20 Kilometer langen Baustelle mit zähfließenden Verkehr lief uns so langsam aber sicher die Zeit davon. Letztendlich haben wir es dann aber doch noch rechtzeitig ca. 10 Minuten vor Spielbeginn auf unsere Plätze geschafft.

Alles war eigentlich vorbereitet für die große Meisterfeier. Tausende von kleinen Fahnen unseres FCB wurden verteilt und beim Einlaufen der Mannschaften gewedelt.

Die Stimmung war gut, und es fing ja auch recht gut an, in der 6. Minute erzielte Thomas Müller (in der Arena wurde erst S. Tasci durchgesagt) das 1 : 0 für unseren FCB. Alles war geebnet für eine vorzeitige Meisterschaftsfeier.

Wäre da nicht in der 72. Minute Andre‘ Hahn mit seinem Treffer zum 1 : 1 Ausgleich gewesen. Insgesamt über 7.000 Borussen-Fans waren begeistert.
Selbst in unseren Block im oberen Rang der Südkurve hatten es einige Gladbacher geschafft um sich zu postieren und dann kräftig zu jubeln.
Das führte aber auch dazu, dass die Stimmung allgemein wesentlich besser wurde, denn nun gab es auch flächendeckend Anfeuerungen für unseren FCB.

Das oben erwähnte Vorstandsmitglied hielt sich jedoch stimmungsmäßig stark zurück. Wer weiss, was passiert wäre, hätte er richtig beim „Support“ mitgemacht?

Aus meiner persönlichen Sicht war es ein enttäuschendes Spiel beider Mannschaften. Das lag wahrscheinlich auch daran, dass Pep Guardiola bei der Aufstellung ziemlich rotiert (das Rückspiel gegen Atletico vor Augen) hatte und man auch merkte, warum Gladbach generell so auswärtsschwach ist.

Nichts wurde  es mit der geplanten vorzeitigen Meisterfeier. Schade, denn nach weit über einem Jahrzehnt wäre es eine vorzeitige Meisterfeier in der eigenen Arena gewesen, ansonsten immer auswärts.

So wurde natürlich etwas geknickt die Heimfahrt nach Erfurt angetreten. Getrübt wurde diese zusätzlich von einer Vollsperrung der Autobahn hinter Greding. Insgesamt hat uns dieser Stau fast 2 Stunden Zeit gekostet. Die Aufhebung der Vollsperrung erlebten wir an einer Raststelle kurz vor Greding.

Dort trafen wir auf den Fanclub „Bayern-Freunde-Wartburgkreis“. Mit diesem Fanclub verbinde ich gerade als ehemaliger 2. Vorsitzender des „BMFT“ (Regionalverbund Thüringen) viele Erinnerungen. So war die gegenseitige Freude groß sich dort zu treffen.

Das sollte aber nicht der letzte Treffpunkt sein.

Auch bei der folgenden Pause staunten wir nicht schlecht, wer da schon am Parkplatz stand. Erneut die „Bayern-Freunde-Wartburgkreis“. Franky von diesem Fanclub ließ es nicht nehmen unserem Fanclub ein „Ständchen“ zu singen. Laut erschallte ein „Erfordia Bavaria“ (nach der Melodie von „Patrona Bavariae“ vom „Original Naabtal Duo“) über den Parkplatz. Wir sind ja immer noch auf der Suche nach einer Vereinshymne, hat Franky damit evtl. eine Grundlage geschaffen? Wer Ideen dazu hat, bitte melden!

Danach ging es entspannt und ruhig zurück.

An dieser Stelle möchte ich mich nochmals bei allen bedanken, die sich bei dieser Fahrt mit eingebracht haben. Besonders erwähnen möchte ich Lothar für die Abklärung der Zahlungseingänge.

Auch bei Thomas und Manuela für die Fotos für unsere Bildergalerie.

Außerdem bei allen Mitfahrern für ihr diszipliniertes Verhalten.

Nun heißt es eben gegen Ingolstadt oder spätestens gegen Hannover die Meisterschaft festzumachen.

Rot-Weiße Grüße
Andreas Stricker
1. Vorsitzender