Regionaltreffen mit Vertretern des FC Bayern am 22.11.2013 in Eisenach

Passend zum FC Bayern fand am 22.11.2013 im „Augustiner“ in Eisenach das 1. Regionaltreffen mit Vertretern des FCB statt. Von Seiten des FC Bayern kamen Raimund Aumann (Abteilungsleiter für Fanclubs und ehemaliger langjähriger FCB-Torwart) und sein Teamleiter Markus Meindl ins „Augustiner“. Ergänzt wurden die beiden durch Alexander Gross vom „Arbeitskreis Fandialog“.

Unser Fanclub war vertreten durch Ralf Wildenauer, Daniel Stricker und mich als 1. Vorsitzenden.

Die Vertreter des FC Bayern waren ca. 2 Stunden anwesend und gingen dabei offen und ehrlich mit den vielen Fragen der Vertreter der anwesenden Fanclubs um. Schwerpunktthemen waren – wie schon zu erwarten – Dinge die das Ticketing betrafen, aber auch Besuche von Spielern bei den Fanclubs.

Durch Jens Pforr (Vorsitzender des noch nicht offiziell anerkannten Regionalverbundes Thüringen) wurde intensiv auf die Vorteile eines Regionalverbundes im Sinne der Satzung des Verbundes hingewiesen. Damit sollte auch der FC Bayern dahingehend sensibilisiert werden, den Regionalverbund perspektivisch offiziell anzuerkennen.

Von Seiten meiner Person wurde intensiv die sozialen Aspekte des Fanclubverbundes hervorgehoben. Zum Beispiel die gemeinsame Ausrichtung von Veranstaltungen (wie z.B. einer Weihnachtsfeier) mit dem Ziel, dass es gelingt, mal einen Spieler, Trainer usw. nach Thüringen zu bekommen. Laut Raimund Aumann hängt dies dann insbesondere von der Art und Weise der entsprechenden Bewerbung ab. Auch müssen die Rahmenbedingungen (gute An- und Abreisemöglichkeit) stimmen. Wie damit nun konkret umzugehen ist, wird sicherlich in nächster Zeit im Rahmen der Vorstandssitzungen des Regionalverbundes noch besprochen werden.

Das Treffen war sicherlich für alle Anwesenden ein besonderes Highlight. Letztendlich war der Saal so brechend voll, dass darunter leider etwas die Verpflegung litt. Für die Bedienungen gab es kein Durchkommen mehr, so dass man sich selbst zur Theke vor kämpfen musste. Aber auch aus solchen Dingen lernt man.

Zu guter Letzt gab Raimund Aumann noch viele Autogramme und wurde noch mit einem „Thüringer Wurstpaket“ (auch für die Führungsriege des FCB) verabschiedet.

In der Bildergalerie sind ein paar Fotos vom Treffen beigefügt.

Mit freundlichen Grüßen
Andreas Stricker
1. Vorsitzender