Fahrt zum Spiel gegen Düsseldorf am 24.11.2018

Zum 12. Spieltag der aktuellen Bundesliga-Saison machten sich wieder 45 Mitglieder und Freunde des Erfordia Bavaria e.V. Fanclubs zum Heimspiel gegen Düsseldorf auf.

Schon lange vor diesem Spieltag übernahmen Lukas, Ich und natürlich Andreas die Organisation dieser Reise. Es musste geklärt werden: wie viele FCB Mitglieder, wie viele Mitglieder mit ermäßigtem Eintritt und wie viele Vollzahler fahren mit in die Allianz Arena.
Erstmalig sollte auch die Verpflegung auf der Fahrt selber erfolgen, also keine Einkehr bei den bekannten großen Restaurantketten an der A9 Richtung München und zurück. Auf Wunsch sollte es warmen Leberkäse, Brötchen, Gurken und Äpfel geben. Die Absprachen mit „unserem Busunternehmen“ übernahm wieder Andreas.
Von all diesen Dingen, die vor einem Spielbesuch in der Allianz Arena notwendig sind, bekommt ein Mitfahrer fast nichts mit. Macht aber jede Menge Arbeit.

Am 24.11.2018 trafen wir uns am P&R Parkplatz in Erfurt, um mit guter Laune in die Allianz Arena zu fahren. Nach den obligatorischen Ansagen vor Fahrtbeginn, ging es endlich los.
Das Busunternehmen Steinbrück aus Gotha hatte uns für diese Fahrt wieder zwei Fahrer zur Verfügung gestellt, ebenso gab es wieder Getränke von Ihnen.

In Breitengüßbach die erste Pause, bis hierher kein Stau und auch keiner im Staumelder angesagt. Sollte es nach langem mal wieder eine Fahrt nach München ohne Stau, komplizierte Umleitungen und einer sehr knappen Ankunft an der Arena sein?
Langsam wurden die Mitreisenden Fans munterer, die Stimmung wurde besser, hier und da Gespräche über die aktuelle Situation unseres FCB, die vielen „Trainer, Präsidenten und Aufsichtsratsmitglieder“ haben natürlich auch immer eine Idee wie es besser, anders und attraktiver gehen kann. Wie gewohnt hat Daniel wieder das Tippspiel gut vorbereitet und die vielen bunten Ergebnisstipps zum heutigen FCB Spiel eingesammelt.

Nach knapp 3,5 h Fahrzeit sollte es die erste „Selbstversorger“ Mahlzeit geben. Dank der entsprechenden Essenbehälter war der Leberkäse noch gut gewärmt. Schnell zum Abschluss der Pause noch ein Gruppenfoto gemacht und weiter ging es.

Plötzlich, ohne Stau waren wir ca. 13:30 Uhr an der Allianz Arena, einen ordentlichen Busparkplatz konnte Andreas unser Fahrer auch noch bekommen. Schließlich wollten wir nachdem Spiel noch einen Imbiss einnehmen, ohne auf der Fahrbahn zu stehen. Auf ging es in die Arena – Fanshopbesuch, Einkehr im Paulaner Treff-Nord oder einfach nur die Arena anschauen, Arena Card aufladen, jeder hatte bis 15:30 Uhr sein persönliches Programm.

Dann 15:30 Uhr Spielbeginn, unser FCB gegen den vorletzten der Tabelle Fortuna Düsseldorf. Die klare Meinung aller Mitreisenden war: „Heute wird es Sieg“!
Ein schnelles 1:0 durch Niklas Süle, endlich gleich ein weiteres Tor, das lässt hoffen. Thomas Müller trifft wieder-sehr gut. Die Stimmung auf den Rängen ist ausgezeichnet. Kurz vor der Halbzeit noch das 2:1 durch Lukebakio (den Namen muss man sich heute merken) nur nicht nachlassen, weiter Tore schießen- so die Meinung der Fans im dritten Rang.
Müller macht das 3:1, klasse, dann wird es aber kritisch 3:2 die Bayern verlieren ihren Faden im Spiel, werden unsicher, ohne bitte nicht schon wieder. Kurz vor Schluss der Partie nochmal eine Chance für die Roten aus München.
Ein taktischer Wechsel in der 92. Spielminute, jeder hier oben hofft das der Schiedsrichter endlich abpfeift. Macht er dann auch, allerdings fällt erst noch das 3:3 wieder durch Lukebakio, er macht heute alle drei Tore gegen unsere Bayern. Ernüchternd ging es zurück zum Bus, Abendessen vor der langen Heimfahrt. Etwas frustriert ging es wieder Richtung Erfurt- ein oder zwei Bier helfen bestimmt, um die Laune wieder zu verbessern. Das oben genannte Tippspiel wurde ausgewertet – tatsächlich ein mutiger Mitreisender hatte am Vormittag auf 3:3 getippt.

Je länger die Fahrt dauerte wurde die Stimmung im hinteren Teil des Busses deutlich besser, die „jungen Wilden“ wurden wach und sangen das ein oder andere Lied ziemlich lautstark. Und das ganz ohne Einwirkung von Prozenthaltigen Getränken.
Schließlich kamen wir auch auf der Rückfahrt ohne Stau und Unfall wieder in Erfurt an. Hier gilt wieder ein ganz großes Dankschön die beiden Busfahrer der Firma Steinbrück.

Müde und mit getrübter Stimmung ging ein langer Tag zu Ende.

Die Medien haben viel geschrieben über dieses Spiel und über unseren FCB, eigentlich kann man nur hoffen das der Präsident, die Aufsichtsratsmitglieder und die Verantwortlichen des FCB wirklich die angekündigte Ruhe bewahren. Menschen brauchen Zeit, um sich aneinander zu gewöhnen, Zeit einander kennenzulernen und die Philosophie hier des Trainers zu verstehen.
Es wird wieder deutlich bessere Zeiten geben…

Bilder dazu gibt es in unserer Bildergalerie.

Markus Böttcher