Schriftzug Banner 4 weiss Kolumne von Mitgliedern unseres Fanclubs
Hier besteht die Möglichkeit für unsere Mitglieder sich zu aktuellen Themen rund um unseren Fanclub oder um unseren FCB mit einem persönlichen Kommentar zu äußern.

Bitte bei Interesse den „Kommentar“ an info@erfordia-bavaria.de  senden. Es ist darauf zu achten, dass keine Personen diskriminiert oder beleidigt werden und auch generell eine gepflegte Umgangssprache gewählt wird.

Der „Kommentar“ stellt die persönliche Meinung des Schreibers dar und muss sich deshalb nicht mit der allgemeinen Auffassung etc. des Fanclubs decken.

Wir bitten jedoch um Verständnis, dass wir uns ggf. Kürzungen oder einen gänzlichen Verzicht – aber nach Rücksprache mit dem Ersteller –  vorbehalten.

Viel Spaß beim Schreiben und Lesen.
Mein persönliches Saisonfazit
Servus
Die Bundesligasaison 2016/2017 ist Geschichte. Bayern München wird zum 27. mal Deutscher Fußballmeister und sichert sich die fünfte Schale in Folge, was wahrscheinlich ewiger Rekord bedeutet.  Die Hinrunde lief größtenteils unspektakulär und kompliziert ab, Carlo Ancelotti suchte das passende Spielsystem, auch an die deutsche Sprache musste er sich gewöhnen und trotzdem fuhr man Woche für Woche 3 Punkte ein.  Zum Jahresende hin mischte der Aufsteiger RB Leipzig die Tabelle auf und grüßte von der Tabellenspitze, schließlich kam es 3 Tage vor Heiligabend zum Kräftemessen zwischen  Bayern München und RB Leipzig in der Allianz Arena, was der Rekordmeister mit 3:0 für sich entschied. Der 1. Schritt zur 27. Meisterschaft  war gemacht. Es folgte der Rückrundenauftakt in Freiburg. Durch ein spätes Tor von Robert Lewandowski drehte man die Partie im Breisgau.  
                    
Die Weichen waren gestellt. 2 Monate später hatte man sich ein Polster  gegenüber Leipzig verschafft, was sich schließlich am Ende auszahlte, als man am 31. Spieltag in Wolfsburg den Titel perfekt machte. Die Bundesliga ist der ehrlichste und wichtigste Titel über die  ganze Saison. Im Monat März hatte unser Team den Leistungshöhepunkt erreicht, man bezwang 2 mal Arsenal London im Champions League Achtelfinale mit 5:1!  Es folgte die Auslosung, wir bekamen daraufhin Real Madrid zugelost. Mein Gefühl sagte, "die packen wir dieses Jahr", weil wir uns wie zuvor erwähnt, auf dem Höhepunkt des Leistungsniveau befanden. Das Hinspiel verloren wir 1:2 durch unglückliche Situationen wie der verschossene Elfmeter von Arturo Vidal oder auch die gelb-rote Karte an Javi  Martínez. Es folgte eine Woche später das Rückspiel im Santiago Bernabeu. Ich glaubte zu diesem Zeitpunkt nicht mehr an ein weiterkommen. Ich traute meinen Augen nicht, als es 2:1 für unsere Bayern nach 90 Spielminuten steht. Jeder kämpfte für jeden, einige Spieler liefen auf dem Zahnfleisch, schließlich retteten wir uns in die Verlängerung. Ein Wermutstropfen war die gelb rote Karte an Arturo Vidal, diese große Einwirkung auf den weiteren Spielverlauf haben sollte. Von "Verrat, Schiebung"war die Rede.  Schließlich machte Cristiano Ronaldo den Unterschied aus, mit 5 Treffern in beiden Spielen  besiegelte er das Aus im Viertelfinale. Trotz großen Kampf und Leidenschaft verloren. Die Mannschaft hat alles gegeben. Der Traum vom erneuten Champions League Finale auf der Insel nach 2013 war somit ausgeträumt. Aus Fehlern lernen? Geld schießt doch Tore, siehe Cristiano Ronaldo! Der Traum vom nächsten Champions League Finale lebt weiter, vielleicht mit Spielern wie Alexis Sanchez oder James Rodriguez.

Auch das Ausscheiden im DFB Pokal war eher unnötig. Vielleicht sollte es so  sein, es wäre ja langweilig wenn Bayern national Jahr für Jahr Meister und Pokalsieger wird. Man sollte aus den Niederlagen (vor allem in der UEFA Champions League), der vergangenen 4 Jahre lernen und auch neue Reizpunkte innerhalb der Mannschaft setzen, "Granaten verpflichten" wie Uli Hoeneß sagte, aber auch Spieler aus den eigenen Reihen heranführen um auch in Zukunft national als auch international wettbewerbsfähig zu bleiben. Die Identität Spieler aus München und den Umland heranzuziehen,  sollte man dabei nicht aus den Augen verlieren, schließlich investiert man ja in das neue Leistungszentrum!  

Rot weisse Grüße , immer weiter....
Ronny K.
Welcome back Uli Hoeneß
von vielen, auch von mir, lange ersehnt die gestrige Rückkehr von „unserem“ Uli Hoeneß. „Welcome back Uli Hoeneß“.

Was gab es einst für einen Hype, kommt er wieder zurück oder nicht? Wie sagte er in seiner letzten Versammlung (vor seinem Abgang) sinngemäß doch so schön: „Das war’s noch nicht!“.

Es war es tatsächlich noch nicht, gestern wurde Uli Hoeneß mit ca. 98 % der Stimmen - nach seiner „Pause“ – wiedergewählt.

Persönlich habe ich Uli Hoeneß einen Brief geschrieben und ihn viel Kraft für die anstehenden Aufgaben gewünscht. Gleichzeitig verbunden mit ein paar Wünschen meinerseits, z. B. dass der Fußball unseres FCB und das Drumherum (z.B. Catering und Fanartikel) auch weiterhin bezahlbar bleiben.

Für unseren FCB hoffe ich, dass durch die Rückkehr von Uli Hoeneß ein Schub auch für unsere Mannschaft ausgelöst wird.

In meinen Brief an Uli Hoeneß bin ich aber auch intensiv auf Karl Hopfner eingegangen. Mit ihm ist gestern ein Mann gegangen, dem unser FCB sehr viel zu verdanken hat, nicht nur in der Zeit der Abwesenheit von Uli Hoeneß.

Einige Mitglieder unseres Fanclubs konnten Karl Hopfner in Gera persönlich kennenlernen. Ich glaube behaupten zu können, alle die dabei waren, waren von seiner Art und Weise sehr angetan. Auch er „lebte“ den FCB, er wird dies nun als Fan tun.Er war ein wichtiger Bestandteil und Meilenstein für unseren FCB.

Nun aber ist „der“ Uli wieder da und wir sollten ihm alle für die anstehenden Aufgaben fest die Daumen drücken. Oder wie habe ich in meinem Brief an ihm geschrieben: „Halten Sie die Ohren steif“.

In diesem Sinne rot-weiße Grüße

Andreas Stricker
1. Vorsitzender
4x Meister und keinen interessiert es!?
Der FC Bayern hat historisches geschafft und ist 4x in Folge Meister geworden. Doch was ist es wert?

Einen wirklichen Konkurrenten gibt es nicht. 17 von 18 Vereinen würden vor der Saison für einen zweiten Platz unterschreiben. Die meisten Gegner resignieren bereits vor Anpfiff und hoffen auf kein Debakel gegen die Münchner. Diesen Respekt, den sich der FCB über Jahre erarbeitet hat, führt zu gähnender Langeweile in der Liga.

Mir fehlen die Tage als ich auch als Bayern Fan Montags auf Arbeit gekommen bin und ein paar Spitzen der Kollegen aufgrund einer Niederlage bekommen habe. Die Samstage wo man schauen musste, wie spielt Leverkusen in Dortmund...wie ist Hamburg drauf... Gewinnen wir heute gegen Schalke...usw.

Irgendwie ist langsam die Luft raus.

Mit Hummels wechselt erneut ein Stammspieler von Dortmund nach München, was sicher nicht für mehr Spannung in der Liga sorgt.

Wie sich Leipzig etablieren wird, bleibt abzuwarten. Sicher werden sie die Liga aufmischen, aber ob sie ein ernsthafter Gegner werden, bleibt abzuwarten.

Der FC Bayern ist sicher nicht Schuld an den Versäumnissen und der zum Teil schlechteren Arbeit bei anderen Vereinen, dennoch denke ich muss sich in diesem ganzen System etwas ändern.

Ein Wunschgedanke wäre eine Europaweite Gehaltsgrenze (ähnlich der NBA in den USA) und die Verpflichtung 5 Nachwuchsspieler in einem 23 Kader zu installieren. Das würde den Gehaltswahnsinn einschränken und wieder für mehr Spannung sorgen.

Gruß Jörg
Wieder geht ein Jahr zu Ende (Rückblick aus Sicht unseres Fanclubs)
Nachdem Trainer ist vor dem Trainer
Mögliches Szenario zum Wechsel von Bastian Schweinsteiger
Geld und Macht
Tolle Arbeit des Fanclubs
Und wieder geht ein Jahr zu Ende
Aktuelle Transferpolitik unseres FCB
Auswirkungen der Weltmeisterschaft auf den Saisonbeginn unseres FCB?
Ablehnung der Torlinien-Technik
Das Thema "Uli Hoeneß" klingt langsam ab.
Uli Hoeneß
Was für ein Jahr 2013
FCB durchbricht Mitglieder-Schallmauer
Mia san CL-Sieger!
Das Deutsch-Deutsche-Finale ist da!
Deutscher Meister 2012/2013 was folgt noch?
Der „Hype“ um Pep Guardiola